Hier sind Sie eingeladen Ihre Erfahrungen seit 2010 während des Aufbruchs und der Aufarbeitung im Missbrauchsskandal in Ahrensburg beizusteuern.

Friedensveranstaltung auf dem Alexanderplatz in Berlin 2010

Pressekonferenz (24.5.2011) „Abschlußbericht zum sexuellen Missbrauch durch Frau Dr. Bergmann

 

Ob als …

  • Betroffene/r
  • Angehörige oder Freunde Betroffener
  • Mitglied der Kirchengemeinde
  • Mitarbeitende der Kirchen
  • ehemalige Schüler/innen von Heimgartenschule und Stormarnschule
  • Bürger der Stadt Ahrensburg
  • Angehörige anderer Konfessionen
  • Aussenstehende

… sind die unterschiedlichen Erfahrungen und Sichtweisen hilfreich, um vielfältige Perspektiven und Dynamiken zu erkennen und Lehren aus dem Ahrensburger Fall zu ziehen. – Dies kann anderen betroffenen Menschen und Gemeinschaften mehr Verständnis ermöglichen und somit zur gesellschaftlichen Weiterentwicklung und zu einem verbesserten Schutz heranwachsender Menschen beitragen.

Richten Sie Ihren Beitrag an:

Email: a.kohn@missbrauch-in-ahrensburg.de

Postadresse: A. Kohn, Postfach 76 06 40, 22056 Hamburg

Eingehende Beiträge werden gesammelt und nach und nach veröffentlicht.