Organigramme

Im Verlauf der Aufdeckung des Ahrensburger Falles kam es häufig zu Irritationen und Verwechslungen bezüglich beteiligter Personen, Gruppen und Institutionen, daher finden Sie hier in Zukunft entsprechend erläuternde Hinweise und Organigramme.


Beispiel:

In der ev.-luth. Kirchengemeinde Ahrensburg 2010 durch den damaligen Kirchenvorstand (KV, heute Kirchengemeinderat: KGR) ein Ausschuss namens „Krisen-AG“ ins Leben gerufen. Geleitet hat Pastor H.M.H. und in Vertretung Pastor D.P., sowie abwechselnd die Pastorinnen A.W. und A.B. – Als einer von mehreren Ausschüssen des Kirchenvorstandes, ist die Krisen-AG ausschussüblich zu laufender Berichterstattung an den Kirchenvorstand angehalten.

Parallel war, übergeordnet, auf der Ebene des Kirchenkreises Hamburg-Ost (Danziger Str., Hamburg) ein „Krisen-Stab“ aktiv bemüht von Kirchenseite mit dem Ahrensburger Skandal umzugehen. Diesem Krisen-Stab saß Frau Pröpstin Dr. Ulrike Murmann vor.


Weiteres folgt.

Z.B. Klarstellung

  • Initiative Missbrauch-in-Ahrensburg
  • Verein Missbrauch in Ahrensburg e.V.
  • Mahnwache